Creators for a Change! Art & Theatre Kick-Off through the pandemic Against hate!

Bei Creators for a Change! Handelt es sich um einen künstlerisch-ästhetischen Trialog, an dem sich Jugendliche aus Wilhelmsburg mit jüdischen und arabischen Israelis aus Sderot und Rahat beteiligen.

Im Fokus stehen hierbei die Narrative von 16 Wilhelmsburger Jugendlichen, die überwiegend einen Migrationshintergrund aufweisen, gegenüber 16 jüdischen-israelischen Jugendlichen aus Sderot, die überwiegend Nachfahren von Shoah-Überlebenden sind, sowie 16 arabisch- israelischen Jugendlichen aus Rahat, die überwiegend einen beduinischen Hintergrund aufweisen.

Die derzeitig erschreckenden Entwicklungen in Israel und die Rezeption dessen in Deutschland verdeutlichen jedoch, dass die Auseinandersetzung mit der Shoah und der deutschen Gedenkkultur nicht mehr ohne den Einfluss globaler Geschehnisse und Kontexte der Gegenwart gedacht werden können.

Kunstausstellungs- und Performance-Aktionswochen / 01.06. — 31.07.2022

01.06. — 03.06. / Ausstellung in der Galerie Barlach Halle K

Ein Trialog der Ästhetik – Großformatige Portraits aus drei Narrativen Sderot, Rahat und Wilhelmsburg

Veranstaltungsort: barlach-halle-k.de

Eintritt frei, Spenden erwünscht / 10 — 22 Uhr

01.06. / 19 Uhr  Ausstellungseröffnung mit Performance

Ein Trialog der Ästhetik / Großformatige Portraits aus drei Narrativen Sderot, Rahat und Wilhelmsburg

Künstlerische Leitung Lahav Timor Seminar Ha‘ Kibbuzim, Gal Peleg Pfennig Shar‘ Ha Negev High School in Kooperation mit dem Arab-Hebrew Theatre in Old Jaffa, Dr. Salah Abuhani Intendant des Almehabash Theatre in Rahat und Schauspieler Sahel Aldebsan Almehebash Theatre & Al Saraya Theatre.

Veranstaltungsort: barlach-halle-k.de

Eintritt frei, Spenden erwünscht / 19 — 21 Uhr

02.06. / 18 Uhr  Panel-Diskussion & Kulturabend in der

Ausstellung mit MIT2WO — dem Kulturnetzwerk e.V für Orte jüdischer Geschichte und Gegenwart mit verschiedenen Musik, Performance und Gastbeiträgen

Musik: Jewish Chamber Orchestra Hamburg, Moderation: Siri Keil

Veranstaltungsort: barlach-halle-k.de
Kooperation: mit2wo.de

Eintritt frei, Spenden erwünscht / 18:30 Uhr [18 Uhr Einlass]

03.06. / 20 Uhr  Premiere & Nachgespräch im monsun.theater

Aufführung „Where does the hate come from?“

Eine bilaterale Produktion mit 48 Spieler:innen aus Sderot, Rahat und Wilhelmsburg in einem Trialog der Ästhetik

Künstlerische Leitung Lahav Timor Seminar Ha‘ Kibbuzim, Gal Peleg Pfennig Shar‘ Ha Negev High School in Kooperation mit dem Arab-Hebrew Theatre in Old Jaffa, Dr. Salah Abuhani Intendant des Almehabash Theatre in Rahat und Schauspieler Sahel Aldebsan Almehabash Theatre & Al Saraya Theatre

05.06. Aufführung und Nachgespräch im Jüdischen Museum in Berlin

Veranstaltungsort: monsun.theater
Gaußstraße 149 / Hamburg

Tickets über das monsun.theater / 20 Uhr Beginn [19:30 Uhr Einlass]